Dragoner-Regiment Nr. 8

 

"Fürst Sankt  Wenzel" (in Pardubitz),  seine Name  bis  geteiled von  Austro-Ungarien  war Montecucolli Dragoner-Regiment Nr 13. In diesen alteste military Trupp von Monarchie, diensten nur Offizieren p.p. Kadeten von Adelstand. Ins Traditions Regiment forsetzte in Existention 1ste Tschechoslowakische Republik, aber versehenten hier presänze Armeésdienst in ŠDZJ auch Sohne Grosshendlern und hochste staats Funktionare.  Wahränd des  Gelegenheite Sankt Wenzels Milenium 28.09.1929 ubergeben unten Statue von Sankt Wenzel in Prag Standarde fur  Reitregiment 8. Ab diese zeit habt Name Regiment Fürst Sankt Wenzel. Fur Dienst im ihnen war stellen Extra Anrechts, aber Frekventanten von sehr reichen Familien haben gleich wie als Knaben private Lehreren Reit in Pferden, waren brilanten Reiters.          

Sieger dreitägigen der Reitwettbewerb Military Pardubitz Sergeant Aspirant der Kavallerie Aladár II. Ondrejkovits Freiherr Sandor von Szlavnicza, Dragoner-Regiment Nro 8 St. Wenzel in Pardubitz. In ŠDZJ von Slowakei waren nur Einigen, welche Vorzeichen vorher seine hochste Reitfähigkeit und welche damalige societe Herkunft ihnen diese Dienst predästiniern. Einer von ihnen war Pfc Aspirant der Kavallerie Aladár Ondrejkovič Freiherr Sandor von Szlavnicza, nach der Rehabilitation im Jahr 1991 Oberstleutnant der Panzer Aladár Ondrejkovič. 

Anlässlich des Millennium 28/09/1929 ausgesetzt Kronjuwelen und wurde zum ersten Mal öffentlich die Überreste des Fürsten Sankt Wenzel ausgesetzt. Präsident des Obersten Gerichtshofes, der ehemalige Minister und Tekov Nitra-Gemeinde, Professor UK, Vice-Boards und Aktionär Firmen Baťa, Zement Ladce und Lietavská Lúčka, Seine Exzellenz Dr. Martin Mičura. Er war auch Vorsitzender und Mitglieder des tschechoslowakische Volkspartei der Slowakei und der Vater birmov Aladár Ondrejkovič. Mit seinem Bruder Tibor, nahm den Vyšehrad und den Heiligen Tempel begrüßt die Gelegenheit, Horch-Laufwerk tausend Jahre seit dem Tod des heiligen Wenzel. Beide erhielten von ihm eine Gedenkmünze Goldmedaille anlässlich des St.-Wenzels Jahrtausend geprägt.    

 

 

Sanktwenzels Milenium 28.09.1929 unter die Skulptur von Sankt Wenzel in Prag. Standard Kavallerie-Regiment 8, das nahm seinen Kavalleriekommandant Oberst der Kavallerie Josef Koutňák, Kapitän der tschechoslowakischen Legions 1918-1920 Kommandeur der 1. Schwadron von tschechoslowakischen Kavallerie-Regiment in Russland in Sibirien. 

St.-Wenzels-, Herzog von Böhmen,  
unsere Prinzen, bitte für uns Gott, der Heilige Geist! 
Christus, eleison. 

Sie sind die Erben der böhmischen Länder, denken Sie daran, ihre züchten
verloren verbieten uns ihre Zukunft, St.-Wenzels! 
Christus, eleison. 

Wir bitten Ihre Hilfe, habe Erbarmen mit uns, 
Reef traurig Zazen allen Übels, St.-Wenzels! 
Christus, eleison. 

Sie sind zusätzliche Mitarbeiter 
Höflinge Himmel ist eine schöne, glücklich ist, wer ist da, 
in das ewige Leben, der Heilige Geist des Feuers deutlich. 
Christus, eleison. 


Maria, die Mutter von Königin wünschenswert tys Allmächtigen, 
Sie fragen für uns, als Christen, sein Sohn, der Herr ! 
Christus, eleison. 

Heilige Engel des Himmels, bitte, gehen Sie mit uns zusammen, 
wo es weiterhin zu loben den ewigen Gott. 
Christus, eleison. 

Allerheiligen, nur für uns, wir verloren Do, 
Sie heilig, Heilig Norbert, Heilig Sigismundg, Heilig Prokop, 
heilig Vojtěch, heilig Jan Nepomuk, St. Ludmila, St. Agnes, 
St.-Wenzels! 
Christus, eleison. 

Gott der Vater Lob Verzicht, der Heilig-Kreuz ist Segen: 
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. 
Christus, eleison. 

Lehrer von ŠDZJ in Pardubitz Oberleutnant der Kavallerie František Ventura (*13.08.1894 Vysoké Mýto †01.12.1969 Prag) und  Pferd Eliot. Möglich noch nicht verboten der Erfolg von Oberleutnant der Kavallerie František Ventura und Pferd Eliot ins Sommer olympische Spiele in Jahre 1928 von Amsterdam. Fur Republik diese par bringen goldene Medaile von Parkur  springen. War wertvollen darum, damit sa ins Amsterdam treffen sich Konkurention von alle Lande, vertreten sein vor allem Kavaleristen - Officieren von hipische Waffen. Von alle Lande war Pferd schnell transporte Mittel und Kavaleristen hat Moglichkeit grosse Auswahle Sport- Matariale.

Obwohl die Zahl der Absolventen der Militärakademie in den folgenden Jahren allmählich zugenommen hat, hat sich die Zahl der Absolventen der slowakischen Nationalität nicht verändert und ist prozentual gesunken. Im Jahr 1938 trug es wesentlich zur eingeschränkten Kampfkraft der tschechoslowakischen Armee bei.

Am 30. Januar 1933 im Zusammenhang mit der Situation in Deutschland, den Befehlshaber der tschechoslowakischen erlassen. Armee General Jan Syrový und Oberbefehlshaber der Armee Französisch General Maurice Gamelin Polen plant den gemeinsamen Angriff von Čs.Armeen von Decin in die Lausitz und Polen von Poznan nach der Oder. In Cottbus zusammengeführt, um von der deutschen Armee in Schlesien umgeben abzuschließen. Nach ihrer Kapitulation sollten gemeinsam Angriff auf Berlin. Der Plan wurde negiert, wenn am 26. Januar 1934 in Berlin wurde Deutsch-Deutsch Polnischer Nichtangriffspakt, als Hitler-Pilsudski-Pakt, vollständige Erklärung Namen zwischen Deutschland und Polen bekannt geschlossen nicht zu Gewalt (deutsche Erklärung Zwischen Deutschland und Polen auf Über den Verzicht Gewaltanwendung), zwischen Deutschland und Polen wurde ein Nichtangriffspakt geschlossen zu verwenden. Vertragsunterzeichnung für 10 Jahre Außenminister Konstantin von Neurath freier Mensch, ein polnischer Botschafter in Berlin, Józef Lipski. Die Ablehnung der Anwendung von Gewalt, war es nicht durch eine Garantie der Unveränderlichkeit der Grenzen begleitet, gab es die Möglichkeit, seine Verwendung in der Revision der territorialen StatusQuo Drittländern. Der Vertrag nicht einen Artikel über die Bedingungen enthalten, für die Aussetzung ihrer Gültigkeit und nur eine der Parteien, um sie zurückzuweisen, wenn die andere Partei befindet sich im Krieg mit einem Drittland.

Der Vertrag hatte eine heimliche Artikel, davon ausgegangen, militärische und diplomatische Zusammenarbeit gegen die Sowjetunion. Pläne der beiden Länder die Teilung der Ukraine (Polen war das Schwarze Meer erreicht) und den baltischen Republiken (Litauen in Polen, Lettland und Estland hatte Deutschland). Die Parteien wurden entfernt uneins über - die Teilung der Tschechoslowakei (Polnisch Diktators Pilsudski und sein Außenminister Beck behauptet, dass die Tschechoslowakei ist ein nicht-lebensfähige künstliche Organe), nach ihren Plänen sollte der polnische Fall der tschechische Teil von Teschen, der Slowakei und Karpatenrussland sollte nach Ungarn zurückgeschickt werden, mit denen Polen Lust zu haben, um eine gemeinsame Grenze haben.   

Hans-Adolf von Moltke, Józef Piłsudski, Joseph Goebbels und Józef Beck (1934).

Vertrag zur Normalisierung der deutsch-polnischen Beziehungen, von deutschen Revisionismus zu Vertrag von Versailles  (Traité de Versailles) belastet. Einschließen der Vertrag die Möglichkeit einer gemeinsamen militärischen Intervention durch Frankreich, die Tschechoslowakei und Polen gegen Deutschland im Krisenfall negiert. Auftragsvergabe erlaubt die Mobilisierung der polnischen Außenpolitik gegen die Tschechoslowakei, auf die Polen hatten Gebietsforderungen. Rückversicherungsvertrag mit Deutschland, die Polen vertrieben 13. September 1934 von der Vollversammlung des Völkerbundes in Genf Vertrag über den Schutz nationaler Minderheiten (es war ein Verstoß gegen die Erklärung der Nationen und der Vertrag von Versailles) - die Unterdrückung der nationalen Minderheiten in Polen (Russen, Ukrainer, Tschechen zu erhöhen (Těšín und Volyň), Litauer, Rumänen, Deutsche und Juden). Beim Verlassen von Genf am 28. September 1934 Außenminister Beck erklärte: "Polen erklärt, dass von nun an ihr Schicksal zu kombinieren, um das Schicksal von Deutschland. Die polnische Regierung erklärt, für frei von Verpflichtungen gegenüber der Tschechoslowakei und bekräftigt ihr Ziel, eine gemeinsame Grenze zu Ungarn haben. "      

König Alexander I. von Jugoslawien. Die Ermordung von Alexander I. am 9. Oktober 1934 in Marseille war ein Schlüsselfaktor und beeinflusste tragisch die Zukunft des Kleinen Abkommens und ganz Europas. Zu Gunsten des Kleinen Abkommens waren auch slowakische evangelikale Nachrichtendienste um beteiligt JUDr. Martin Mičura verband katholische Persönlichkeiten. Andrej Vrbacký, Redakteur der Volkszeitung in Brünn, Mitglied der jugoslawisch-tschechoslowakischen Liga, geboren in den Vereinigten Staaten, wurde 1941 von dem jugoslawischen Staatsbürger geboren und erhielt den prestigeträchtigen Preis des Zentrums für jugoslawischen PEN-Club. Der Beamte der tschechoslowakisch-jugoslawischen Liga war sein zukünftiger son in Law von Oberlehrer Stephan II. Ondrejkovič. Im Jahr 1925 Kronprinz Carol II. In Topolčianky war Rumänien mit Präsident T. G. Masarik, JUDr. Martin Mičura, traf sich auch mit Vertretern des Bezirks Zlaté Moravce. 

Die veränderte Situation im Jahre 1934 in Mitteleuropa, im Gegensatz zu trivialisieren Minister Dr. Eduard Beneš reagiert sehr empfindlich slowakischen politischen Parteien umgehend. Die Hlinka Volkspartei hat Misstrauen gegenüber der Zentralregierung in Prag vertieft. tschechoslowakisch orientierte slowakischen politischen Parteien drückte die Regierung in Prag, um die Verteidigungsfähigkeit des Staates und der Geschwindigkeitsüberschreitungen Bereitstellung auf strategische und Verteidigungsindustrie in die Slowakei durch Eingabe in das Offizierskorps tschechoslowakischen Armeé zusammen mit ihren Kindern zu stärken Armee. Entsprechend gehandelt konsequent Ondrejkovič Familie, ihren Sohn Aladár II. nach der Ableistung des Wehrdienstes Einreise in einen anderen aktiven Dienst.         

Damalige Unterleutnant Aladár Ondrejkovič-Sandor von Szlavnicza erwänunge, er war in Josefov beste Reiter von Regiments, aber nach versetzen ins Pardubtz war nur durchschnittlich.      

Hatte was nachholen, bis war Gewiner Grose pardubitzen Military. In Heim wachstume mitt Pferde, ins das Land war sein Vatter Stephan von Ondrejkovič der Verweser von Schule und Lehrer, hatte eigen Pferden, an ohne Sattelungen Aladár von Ondrejkovič als Knabe reiten baden in Fluss Váh. Remont Geschwader Ersatz Banner von Dragoner Regiment 8 Crew außerhalb Pardubitz wurde seit 16. September im Einsatz 1933 in Josefov.   

Schon als Sergeant Aspirant, Kavallerieleutnant der Kavallerie Voraus weiter im aktiven Dienst Aladár II. Ondrejkovič gewann die Pferderennen durch die östliche Tschechische Reitclub und VJU Pardubitz (Hubert Ritt) organisiert. 

Foto von 2 März 1935 zeigt eine militärische Auszubildende Hufschmiede Platz. Ein in Brno und gab sie Mitglieder hypomobile Regimenter Tschechoslowakischen Armee ausgewählt. 

In 1935 war ein Zugführer von ŠDZJ in Pardubitz Leutnant der Kavallerie Július Nosko. Auszubildende dieser Schule gab auch Jan Machník Sohn des Verteidigungsministers der Tschechoslowakei František Machnik, Neffe von Generaldirektor Živnobanka junge Preis, junge Schicht,       

Fürst Franz Schwarzenberg und Fürst Karl Schwarzenberg, Fürst Jan Thurn und Taxis, Gráf Jan Dobrzensky von Dobrzenicz usw. 

 

Sieger dreitägigen der Reitwettbewerb Military Pardubitz Sergeant Aspirant der Kavallerie Aladár II. Ondrejkovits Freiherr Sandor von Szlavnicza, Dragoner-Regiment Nro 8. 

Zu Sergeant Aspirant der der Kavallerie Aladár II Ondrejkovits junge Schicht resembled ohne die Missgunst ,,Ali dich es kann, darum du hast ungarische Blut ".

Aspiranten der Kavallerie Als Anwärter konnte nicht einmal auf einem Spaziergang in die Stadt Säbel Vz. 24 von der Taille hing tragen, aber groß Säbel Vz. 4, die aufbewahrt Achselhöhlen. Beim Reiten wurde der Säbel Vz. 4 auf seine Länge am Sattel aufgehängt. 

Ein besonderes Kapitel war die Forderung nach einheitlicher Ausstattung und Verhalten von Aspiranten und jungen Offizieren der Kavallerie im Unternehmen. 

Uniform und die Stiefelrohre mussen war schneidene nur von specializierten mehr renomirtene Schneider und Schuhmacher, Chimmer. Opposite Preis zum beispiel Rajtky 900 Kč und die Stiefelrohre am wenigsten 800 Kč ins die Wirklichkeit nicht war niemand von Staats capable satisfy demandet Schnitt und Kvalitet. Apart fur requirement war, would ritter Offizier hatte zwei private Pferde.

Der Kavallerie-Offizier verbrachte täglich sechs Stunden im Sattel. Kollegen und Kommandeuren konnten nicht vorgeworfen werden, daher hatte er selbst ein Qualitätspferd. Ein Pferd, ein qualitativ hochwertiges Mischling, das für einen Radialdienst bestimmt ist, würde der Belastung nicht standhalten.

Aber auch Pferd von bessere  Züchtunge nicht konnen raiten immer Tag. Nach sechs Stunden Riederei brauchen 24 Stunden Rest. In Somstag Offezieren turnenen Bauren Reiterei, welche war zusammengesetzt mehrheitlich von privilegentere mittes bauern agrarisch Stande. Nicht war andere Moglichkeit, als nachweisen vor ihnen hochste Profesionalet und der Dreh ritter Offizire. Ins der Samstag Abend danach die Turn Übung veranlassen fur ihnen Agraren mit seine Familien gemeinschaftliche die Tanzveranstaltungen, wo musten vorführen ihren gesellschaftliche Niveau. Das Gehalt fur jungen Unterleutnanten Kavalerie war nicht mehr als 900 KčMonatlich. Hoch angebenen Kostenaufwanden zahlen mitt die Hoffart haupt seinen Eltern. 

Shaghya. Bedarf Tschechoslowakischen Armee waren trocken verfassungsrechtlichen harten Pferd. Zum Vergleich gut trocknen drahtig, dauerhafter Art des Menschen. Extra das Erfordernis von Čs. Armeé war auch zu angehend familien Leben jungen Offizieren. Sein zukünftige Frau mussen hat grosse  Mitgift und entgegnene famielen Geburt und Nationalitet.

Nach den Vorschriften zulassen A-XIV, um "veröffentlicht jeweilige Provinz Offiziere der Waffen und Offiziere der Hauptverwaltung des Generalstabs von MND heiraten. 

Beide Gruppen Officers Bedingungen eingestellt hatte: Alter von 28 Jahren, die politische Zuverlässigkeit des Ehegatten, zumindest Sekundarstufe Verlobte und ihr Zertifikat von Gesundheitsinformationen Pre Offiziere der Waffen Engagement (Mitgift Ehepartner) in Höhe von 50 000 Kč entworfen wurde, war doppelt Zimmer Möbel in den flachen und trimmen. Fur Officers des Generalstabs Kaution 100 000 Kč, Möbel zu verdreifachen Zimmer flach und trimmen.

Wenn sich beabsichtige junge Offizier heiraten, war verpflichtet vorweisen alle forderne Dokumenten o angehende Frau und Familie heirats Komision zusammengesetzten von altesten Offizieren von Regiment. Ins der Vorfall ob heirat Komission abweisene seine die Beantragung fur die Genehmigung zu Traung und als diese im Begriffe sein heiratet, nicht war fur ihnen andere Strasse, als weggehen von Armeé. Trotz diesem hatte geehrtene Familien grosse Interes hatt der Schwiegersohne Offiziere. Heirat ihre Tochtere mitt  him, ganze ihre Familie hochgehen ins gesellschaftlichen  Leitere. Die Mitgift sa im eigentlich zurückgeben mitt andere Forme. Nicht sein erlaubt tragen Offizier ins Uniform Bagage und fesen mit Eisenbahn. Als angereisted mitt Zug, warte him militarische Diener und Bagage him tragen. Ins Eisenbahn Station ihre gokommen wartet ihn eine military Droschke, oder Automobil. War die Pflichte immer tragen weise Handschuhe. Noch in funfzige Jahren war die Bedingung účasti ins Olympische Spiele of Discipline military ofiezires der Rang.

Leutnant der Kavallerie Aladár II. Ondrejkovič Freiherr Sandor von Slavnicza, Winner von Military Steeplechase Pardubice serven unten aufmerksame Kontrolle seinen Protektor und Garant ins Arrmee. Es war Major Alojz Androvič von 2.Abt. Hauptstab in Prag (Gruppe A Studie und Planung, Ungarisch Sektion), sein Verwandte von zwei seiten, von Mutter auch von Vater. Auch (round Jhr. 1865 Iudices nobilium Haupt Stuhlrichter  in  Púchov Stuhlbezirk (processus/ reambulatio,  szolgabírói járás)  Alexander Androvich de (Androvics)  26.12.1879 Trenčín. Oberst Alojz Androvič hat Sohn und Tochter. Sohn *1919 MUDr. Alojz  Androvič, Ali Androvič-Vážsky der Vorsteher Neurologische Klinik in Trnava, Poet (literarisch Richtung katolische Moderna)  die Sammlung ,,Letter fur Katarine", ausführenen Medizien Praxis ab Jahr 1968 ins Schweiz in Bern. Tochter von Oberst Androvič Gnedige Frau Elenka Andorovič heiratet Švančara wohnt in Bratislava. 

Tugs von Drager Regiment 8 "Der Prinz von St. Wenzel" in Pardubice in der zweiten Hälfte der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts.

In 1936 führte er den Kpt. DVM. Mikuláš Ferjenčík diente als leitender Tierarzt an der Reitschule in Pardubice. Es gelang ihm, Fernbedienungen aus Ostböhmen zu erhalten und arbeitete mit einem Hengst in Kladruby nad Labem. Auf der Intensivstation in Pardubice lernte er auch mit Leutenant der Kavallerie Aladár II Ondrejkovič und František Schwarzenberg. Als Aspiranten waren sie die Spezialisten, die im Rennen ihre Rivalen anführten. 1936 segelte er die Kpt. DVM. M. Ferjenčík Hauptrennen der Großen Pardubitzer Kirchturmjagd auf der Stute - Race Dodosa (geb. 1930). Das Rennen endete jedoch nicht. In Pardubice Fahren Die besten Ergebnisse erzielte Leutnant Aladár II Ondrejkovič auch im Park Jump.    

Kommandanten von Dragoner-Regiment Nr. 8 Fürst Sankt Wenzel : 

Oberst der Kavallerie Zdeněk Chlapec (Október 1920 - Februar 1921)

Oberstleutn.der Kavallerie Ludvík Melzer (Február 1921 - Oktober 1923 

Oberst der Kavallerie Alexander Nemanský (Október 1923 - April 1928)

Oberstleutnant der Gst JUDr. Josef Koutňák (Apríl 1928 - September 1928) 
Major der Kavallerie Josef Buršík (September 1928 - März 1929) 
Oberstleutn. der Kavallerie Julius Fišera (März 1929 - September 1929) 
Oberst der Gst JUDr. Josef Koutňák (September 1929 - December 1930) 
Oberstleutnant der Kavallerie, ab Januar 1934 Oberst der Kavallerie Karel Ševčík (December 1930 - Oktober 1935) 

Oberst der Kavallerie Vladimír Hobza (Oktober 1935 - Január 1936) danach Oberstleutnant gen. St. respektive Oberst der Kav. Josef Tacl. 

Rumänisch Royal Guard Eskorte von König Carol II von Rumänien während seines Staatsbesuches in der Tschechoslowakei. In Prag, den 28. Oktober 1936 in einer Militärparade marschiert an der Spitze des Infanterie-Regiments Prag Garnison.   Präsident Dr. Eduard Beneš gab den rumänischen König, spezielle Pkw-Marke Skoda mit unzerbrechlichem Glas. Fr. Ringhoffer, Vorsitzender des Vorstands der Gesellschaft Tatra-Ringhoffer König spendete 12 großen Zylinder Auto Tatra, die in diesem Foto. Die Militärparade in Bratislava erhielt den Leutenant der Kavallerie Aladár II. Ondrejkovič für die Bilanzpräsentation Reiten König Vorschau 1936.01.11 rumänischen Militär Dekoration.

Sabre vz.4 trug Dragonen für seine Länge mit Heimsuchung Aspiranten Schule für Offiziere der Kavallerie auf der Lauer auf dem Sattel hängen unter dem Arm. Od Ab dem 16. Oktober 1936 leistete Leutnant der Kavallerie Aladár Ondrejkovič einen Freiwilligendienst im Dragoner Regiment 11 in Bratislava.

  Respektierene Partner und befurchtet Gegner von alle Welt Sicherheintsdienste  Centralen, Oberst Gst. František Moravec, Vorstand 2.Abt. HS, direkte Vorgesetzte von Obersleutnants gst. Alojz Androvič von 2.Abt. Haupt Stab in Prag.Oberstl. Gst. Alojz Androvič war ein von nur drei Obersteutnanten slowakische Nationaliteten mitt diesen Rang von damalige Tschechoslowakischen Armee. Oberst F.Moravec flichted 14. March 1939 durch Deutschland mit Flugzeug Dc 2 Komp. KLM mit zehn hoch Geheime siecherheist Offizieren acht Stunden before Okupation Prag zu Wehrmacht. 

Das war Obestlt. Oldřich Tichý, Mjr Emil Stankmiler, Mjr Jozef Bartík, Stab Haupt. Jaroslav Tauer, Stab Haupt. František Frič, Stab Haupt. Jozef Fort, Mjr Alois Frank, Stab Haupt. Václav Sláma, Stab Haupt. Ladislav Cigna und Stab Haupt. Karel Paleček. Am selben Tag Major von gen. Stab Alojz Androvič abreisen für ihre Aufgabe nach Slovakei. Gegen Tschechoslowakei und Slovakei handelten deutsche Abwehr - Abteilung III F3, Abt.II 1 OS a Abt.I H Nord-Ost, Ost-Sud.

Nach diesen Verhältnisen Slowakische Armeé und Diplomation die Vermittelung von Haptmann  2 Abtelunge Staaf slowakischen Armeé  - Mjr der Infanterie Alojz Androvič  danach 14. märz 1939 gegen das Interesse Deutsche Reich im Nu anknüpfen.   

 

Zu aliance Verpflichtungen Rumänischen Konigkeit gegenüber Tschechoslowakei in Jahre 1938 beziehen eindeutige positiv Stand auch Schef von Rumänischen  Armeeé Gemeimedienst in Jahren 1924-40  Mihail Moruzov Serviciului Secret de Informaţii al militar României, Mihail Muruzov (Siguranta) *1887, com. Tulcea, †1940 Jilava, Nationalitet Lipovan. Zu diesen Beziehnungen Slovakische Armeé und Diplomation mit Chef von 2. Abt. von Staaf Slovakischen Armeé  - Mjr der Infanterie Alojz Androvič danach 14. März 1939 gegen Pfändunge Deutschen Reich sofort nachgehen.  

Sohn eines orthodoxen Priesters, Kommandant - Directorul SSI Mihail Moruzov in der Donauhafen Tulcea. 

Hauptmann Alfonz Lošonský und Surveillance Offizier Regiment Leutnant der Kavallerie Aladár II. Freiherr Ondrejkovits-Sandor von Slavnicza.

28. April 1939 Deutschland einseitig gekündigt den Vertrag nach Polen lehnte die Forderung nach Einstellung der Grenzen für Deutsch (Es war der Danziger Korridor). Als offizieller Grund für die deutsche Seite von der polnisch-britische Kommuniqué vom 6. April 1939 über die Bereitstellung von Garantien für britische Gdansk. Zmlouvy Kündigung von Deutschland bedeutete zhrútenie Bau der polnischen Außenpolitik in den letzten fünf Jahren. Diese Politik hat dazu beigetragen, zu zerstören Tschechoslowakei, brechen die Kleine Entente, die Schwächung der Position Frankreichs in Mitteleuropa und die Welt näher an den Krieg. Das Schicksal der Tschechoslowakei, auf die die polnische Außenminister Józef Beck so hart gearbeitet, wurde das Schicksal der Pole.

In der Kampagne vom 29. August bis 24. September 1939 war der Kommandant für Leutnant der Kavallerie Aladár II Ondrejkovič Major. DVM. Mikuláš Ferjenčík. 

In  apríl 1940  waren hinrichtenen in Rumenien  zwei deutsche Agenten. Mihail Moruzov war hinrichtene 27.november 1940 in Strafanzwald Jilava danach die Abdikation von Konig Carol II und wenn Tag 04.09.1940 einführen ins Rumänien Diktatur General Ion Antonescu. Gegen Rumänien Wirken deutsche OKW Abwehr - Abteilung III F3, Abt.II 1 OS, Abt.I/M Ost-Sud, Abt.I Luft/AO, Abt.I/P/Ost. Der Gewährsmann OKW in Bukuresti war mjr v.v. Urluzianu. Die Verbindung mitt ihnen halten mitt Deutsche Botschft in Rumänien durch Vermittlung Schefs von Kanzlei Blucher. Auch wenn war major Urluzianu in Pension, arbeitet ins Ministerium von Verteidigung. Liefern die Leitungen o Organisierunge rumenischen Armee und Pläne Aufmaschen gegen Ungaren, fur der Fall der Kriege zwischen Rumänien und Ungarn.

Leutnant der Kavallerie Aladár II. Ondrejkovič Sandor von Slavnicza, Ehefrau von Dr. Ivan Milecz Slowakischer Botschafter im Königreich Rumänien und dem Königreich Jugoslawien Frau Milena Milecz geboren Slezáková und Fräulein Magda Ondrejkovič von Sandor 

Ali Androvič-Vážsky (1919)

Alojz Androvič eigenen Namen, geboren. 07.09.1919 in Trenčín, Doktor der Medizin. Bereiche von Interesse Poesie. Vater Oberst Alojz Androvič *06.04.1897 Budapest †? Bratislava. Schwester Elenka Androvičová - Švančarová lebt in Bratislava. Er studierte an einem Gymnasium in Trenčín und Prag, wo sein Vater übertragen des VII. Korps Sitz in Trencin auf 2.Abt. Chief Staff Tschechoslowakische Armee in Prag. Hier in Graduated 1938 und begann zu studieren Medizin an der Karls-Universität in MF. Im Jahr 1939 sie zurück in die Slowakei. Vater diente in der Kriegs Ministerium, und er setzte seine Studien in den Jahren 1939-44 auf MF  von Komenius Universität in Bratislava. Nach seinem Studium, und nach dem Militärdienst arbeitete er als Arzt in Nitra, aus jahr 1947 an der Nerven-Klinik in Bratislava, seit 1950 Leiter der neurologischen Klinik in Trnava, seit 1956 Leiter der neurologischen Abteilung der Tschechoslowakische staat Spa in Piešťany und ab 1963 Vorsitzender des Krankenhaus KUNZ Sokolovce. In 1968 emigrierte er in die Schweiz, arbeitete er als Psychiater in Bern. Autor Gedichtsammlungen Torsos und Märchen Vergangenheit (und waren gekennzeichnet Poetismus sowohl Superrealism der Jahr 1941) Monolog mit Blume (1942) und dem nächsten, und den Rosenkranz Catherine Letter schmerzhaft (beide 1944) sind charekteristisch Neigung zur Spiritualität.   Nach 1945 die literarische Arbeit beednet. Sein Vater wurde im Jahr 1948 aus der Tschechoslowakische Armee. Angeblich arbeitete anschließend in Post Maister in the Dimitrov Fabrik. Lebt bis ins hohe Alter (über 90). Ingenieur Architekt Stefan Andrović war der Sohn von Stefan Androvič Bruder von Oberst der Infanterie Alojz Androvič ; 

In 1945-1946 Augustín Androvič VP 1948-1949, MP miestnej správnej komisie v Žiline ;

Grandson von Oberstleutnant der Panzer Aladár II. Ondrejkovič ist Michael Ondrejkovič. In den Jahren 1998 - 2005 befassen sich mit Judo. Er war Mitglied des Klubs Slavia STU Bratislava, die in der Saison 2003/2004 wurde er Champion der Slowakei in der 1. Liga der Slowakischen Union von Judo. 

Notes: Alexander Paulus Gallus Androvics (*16.10.1813 Fačkov †26.12.1879 Motešice) jeho rodičia Antonius D. Androvics a Juliana Litter, jeho krst. rod. D. Paulus Zittnan a Paul. Kon... Ken...Fran... Zittnan. Alexander Jaroslavus *07,08.1856 Púchov rodičia Sp. Dominus Alexander Androvič E.R.Judex Nobilium Da Antonie Kolkovič R.Cath. krstn. rod. Franciscus ... ovič a Theresia Kolkovič E.R. offio Vidna Arigo ; Alexander Androvič kulturelle Arbeiter, Politiker und Rechtsanwalt. Unterzeichner Wien Words. Memorandum. *16.10.1813 Fačkov. Er war Supremus iudex in Púchov und danach Richter in Trenčín † 26.12.1879 Motešice.  Alexander Jaroslavus *07,08.1856 Púchov Eltern Sp. Dominus Alexander Androvič E.R.Judex Nobilium Da Antonia Kolkovič R.Cath. Bapt. Elern. Franciscus ... ovič a Theresia Kolkovič E.R. offio Vidna Arigo ; Alexander Androvič

Quelle: Mährisch Adler, das Datum des Ausdrucks 1880.01.13 ; Oberstleutnant der Panzer Aladár von Ondrejkovič ; Karel Fürst von  Schwarzenberg ;  36 Olympics Cross Country - Part I     ;   36 Olympics Cross Country Footage, Part 2  ; Frau Mirjana Šišoláková geboren Vrbacká ;


♫ Štefan Hoza - Zigeuner, was er dein Lied singt?  ♫  Wenzel PATIENTEN   ♫ Franz von Suppé: Ľahká kavaléria - Overtúra  ♫  Die Donau Kleid Federn - Zvarík František ;

 

 

 

 

T.G.M.und K.Viškovský

Standarde Regiment 8

vz.24

Pardubice

Rem.Eskadrone

Steeplechase

Military Pardubice

Ritter Regiment 8

Nicolae Titulescu

Regiment Furst S.Wenzel

Milit. steeplechase

Shaghya

Verteidigungsminister Fr.Machník

Bauernpartei Riding

Selská jízda

Selská jízda

Dragoner Regiment

TATRA T 72

Hlavný slúžny Púchov

Alexander Androvič

Nový spôsob boja

Skauti-spravodajci

Elite von Flugwaffe

Vďakopis

Sokol 1864, z.411a

Vďakopis

Sokol 1864 Zeite 411b

Vďakopis

Sokol 1964 Zeite 412a

Vďakopis

Sokol 1864, Zeite 412b

Direktor Moruzov

Fran.Moravec

Wilh.Canaris

Mihail Moruzov

E.Cristescu

Istv.Ujszászy

d. Eugen Cristescu

E.Cristescu

Adm.Canaris

Aktualisiert: 17.12.2018